Fotos: Maximilian Zwiener, Kurt Gesper, Michael Mrkvicka, Rolf Schneider

(c)ZDF
(c)ZDF

Völlig überforderter Diener Wenzel  in

"Die Schöne und das Biest"
25.12. um 07.15 Uhr und um
15.40 Uhr in SRFzwei und am
26.12. um 10.40 Uhr im ZDF

Regie: Marc Andreas Bochert

(c)ZDF
(c)ZDF

ausgezeichnet mit dem

Robert Geisendörfer Preis und dem Kinderfilmpreis EMIL.

(c)ZDF
(c)ZDF

mit Cornelia Gröschel, Nadine Wrietz, Jürgen Tarrach, Christoph Letkowski, Johannes Silberschneider, Maximilian Simonischek

               Eine Hommage an Roy Andersson 

                                      "Esther"

Ein Kurzfilm von Benjamin Bayer und Ole Schwarz

mit Tania Feurich
mit Tania Feurich

Unsere Sommerkomödie

Wir produzieren die Kurzfilmkomödie Erfolgreich gelöscht und konnten Marc Andreas Bochert (Oscar nominiert, Studenten Oscar, Robert Geisendörfer Preis, Max Ophüls Preis, Deutscher Kurzfilm Preis) als Regisseur und Andreas Höfer  (Deutschen Kamera Preis, Bayrischer Fernsehpreis) für die Kamera gewinnen.

(c) Ole Schwarz

unsere Kurzfilmkomödie über die Unmöglichkeit guter  Kommunikation

Erfolgreidh gelöscht (AT)

Melanie, gespielt von Katharina Schlothauer.

Buch: Frido Kasi

 

Katharina Schlothauer (c) Ole Schwarz
Katharina Schlothauer (c) Ole Schwarz

Haben Sie Lust, uns zu unterstützen?

Nehmen Sie Kontakt zu mir auf.

Mehr Infos bei KRABUFILM

verliebter Schatzsucher in 

Superhero, der mit seinen Kräften den Rentenalltag meistert. Titelfigur im Kurzfilm

"Ein Held im Ruhestand" mit der Werkstatt Berlin für das FOUR POINTS FILM PROJECT zeitgleich mit 106 Filmtems auf der ganzen Welt.

 

For the first time ever the Four Points Film Project is publicly screening EVERY film that was submitted for this year's project!

 

 

 

Deutsche Erstaustrahlung

 

am 16. Juli

um 23.15 Uhr

im ZDF.

 

Regie: Anca Miruna Lazarescu

Tubaspielender Bibliothekar Siegfried Gehrer

in

 

Glück ist was für Weicheier

Kinopremiere bei der

Eröffnung der 52. internationalen Hofer Filmtage

 

Foto: Joachim Hiltmann
Foto: Joachim Hiltmann

„Alter Schwede, was für ein Spaß!...Spielend bewältigen zehn Darsteller rund 50 Rollen...viele Lacher, reichlich Zwischenapplaus...und...Standing Ovations für lebendig gewordene Literatur.“ (Morgenpost,15.10.2013)

(c)DERDEHMEL/Urbschat
(c)DERDEHMEL/Urbschat

„…. Satire auf den modischen Zeitgeist (….) Allein das schauspielerisch, sprachlich, mimisch, klanglich heraus zu kitzeln ergibt eine herrlich Slapsticknummer, bei der das Publikum sich amüsiert wie Bolle.“ RBB Kulturradio

Regie: Thomas Schendel

(c)DERDEHMEL/Urbschat
(c)DERDEHMEL/Urbschat

"Der Tanz ums Goldene Kalb...als beschwingte Comedia dellÀrte mit leichtfüßiger Musik.......hinreißend durchtrieben gespielt..."

(Berliner Zeitung vom 13./14. Januar 2018)

(c) G2 Baraniak
(c) G2 Baraniak

"...  Karsten Kramer ist ein wunderbarer Sancho Panza, ..." (NDR Kultur, 14.11.16)

(c) G2 Baraniak
(c) G2 Baraniak
(c) G2 Baraniak
(c) G2 Baraniak

"...Sancho Panza, den Karsten Kramer hier mit wahrer Bauernschläue und tollem Gespür für Komik und Slapstick ausstattet. ..."

(Hamburger Abendblatt, 15.11.16)

(c) G2 Baraniak
(c) G2 Baraniak